Erste Mentoring- und Assessmenttage in Mexiko

Mit diesem Beitrag feiere ich die ersten Mentoring- und Assessmenttage, die vom 17.-20.10.19 in Mexiko stattgefunden haben. Eine engagierte GFK-Gemeinschaft in Mexiko, das sechsköpfige Orgateam aus Mexiko und unser ebenso engagiertes Team haben diese Tage möglich gemacht. Ich bin immer noch sehr berührt von den Erlebnissen dort und der Aktivität der dortigen GFK-Gemeinschaft.  Wir haben erzählt bekommen von unzähligen Kursen für Eltern, in Firmen, in Gefängnissen, in Kirchengemeinden und für alle sonstigen Interessierten. Wir haben mitbekommen, mit welchem Engagement und welcher Energie viele GFK´ler in Mexiko die GFK weitergeben, um dazu beizutragen, dass die sehr gegenwärtige Gewalt in dem Land abnimmt und mehr Frieden einkehren kann.

Angela Walkley hat einen kleinen Bericht zu  unseren Erlebnissen geschrieben, den ich hier gerne in freier Übersetzung ins Deutsche teile:

Sehr geehrte CNVC Community,

Mit Wärme und Freude teilen wir unseren Bericht über die ersten Mentor- und Assessmenttage in Lateinamerika und Mexiko.Team DTA MEX 10-2019

Unser Assessment- und Unterstützungsteam bestand aus Marianne Sikor (Assessorin, Deutschland), Sylvie Hoerning (Assessorin in Training, Schweiz), Angela Walkley (Assessorin in Training Kanada), Fabiola Fuentes (regionale zertifizierte Trainerin, Kolumbien) und Kathleen MacFerran (advocate for building community, USA).

Wir trafen uns in Mexiko-Stadt in der Woche vor dem Dia de Los Muertos und während eines lokalen Nachbarschaftsfestes für die Stadtteil-Patronin St. Ursula. Es war sehr festlich und eine gute Kulisse zum Feiern nach dem 360-Grad Feedback und der gegenseitigen Zustimmung der anwesenden NVC-Community und des Assessor-Teams für den bald ersten mexikanischen zertifizierten Trainer CNVC!

Feuerwerkskörper explodierten in der Nachbarschaft um uns herum, aber wir hielten eine ehrfürchtige Stille, als 25 von uns sich mit angezündeten Kerzen und Gesang versammelten und den zukünftigen CNVC-Trainer zu einem feierlichen Lagerfeuer führten.

TN DTA MEX 10-2019Alle 25 von uns teilten einen Segen für den zukünftigen Trainer und einen Traum für die mexikanische NVC Community. Und dann tanzten wir (viele tanzten noch um 3 oder 4 Uhr morgens, als die Lautsprecher- und Handybatterien leer waren).

Zusätzlich zu den vielen Möglichkeiten für die Teilnehmenden, eigene GFK-Angebote zu teilen und dafür Feedback zu erhalten, hatten wir auf den DTA einige herausfordernde Gespräche über Erfahrungen in der Gemeinschaft, über Macht, die Rolle der Kirche, die Sorgen über die koloniale Dynamik und die Trauer um Spaltungen, die in der Gemeinschaft erlebt wurden. Diese Gespräche mit ehrlichem Selbstausdruck und empathischem Hören ermöglichten Heilung, neue Erkenntnisse und eine schöne Verbindung.

Wir feiern das hohe Maß an Fähigkeiten, Kompetenz und Bewusstsein, das wir bei den anwesenden mexikanischen NVC-Community-Mitgliedern erlebt haben und den starken Willen, zusammenzuarbeiten und Herausforderungen zu meistern. Viele der Anwesenden haben Jahre und Jahre ihrem Wachstum in die Haltung der GFK gewidmet, haben Trainings außerhalb Mexikos oder Online besucht oder spanischsprachige Trainer*innen aus anderen Teilen der Welt eingeladen, in Workshops in Mexiko die GFK zu teilen. Dazu gehörten Marshall selbst, Myra Walden, Alan Seid, Miki Kashtan, Arnina Kashtan, Rita Herzog, Fabiola Fuentes, Sylvie Hoerning, Selene Aitkin, Pilar de la Torre und viele mehr. Vielen Dank an diese Trainer*innen und die lokalen Koordinator*innen für die Organisation dieser Möglichkeiten.

Es wird erwartet, dass in einem weiteren Jahr ein zweites DBA stattfinden wird und dass die Gemeinschaft an der Entwicklung und Klärung ihrer Systeme für Feedback, Governance, Entscheidungsfindung usw. arbeiten wird….

Neben Teilnehmende aus Mexiko nahm eine Person aus Kolumbien, eine aus Guatemala und eine aus der Schweiz teil. In den kommenden Jahren wollen wir eine größere Zahl von Menschen in ganz Lateinamerika dabei unterstützen, die GFK zu integrieren und den Zertifizierungsprozess in ihrer eigenen Sprache und mit kreativen Strategien zur Beseitigung wirtschaftlicher Hindernisse gehen zu können. Vielen Dank an alle diejenigen im weltweiten GFK-Netzwerk, die dies bereits direkt oder indirekt unterstützen. Mit Ausblick auf das IIT in Argentinien in wenigen Wochen erahnen wir, dass es noch an vielen Orten mehr in Lateinamerika engagierte und interessierte GFK-Netzwerke gibt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Newsletter abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.