Konfliktlösung á la dem “Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg und verschwand“

Buchcover: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwandNachfolgendes Rezept zur Konfliktlösung stammt von Allan Karlsson, der Hauptperson  des wunderbaren Buches “Der Hundertjährige, der aus den Fenster stieg und verschwand“ von Jonas Jonasson. Jonas Jonasson versteht es, in diesem Buch mit Humor einige wichtige Themen auf den Punkt zu bringen – und daneben erfährt man viel über die Geschichte der letzten hundert Jahre. Allans Analyse der Ursache von Konflikten und sein Vorschlag zur Konfliktlösung ist sicher simpel, aber pointiert die Mechanismen und das Denken hinter Konflikten:

„…doch da unterbrach Allan das Gekabbel der Brüder mit der Bemerkung, er sei weit in der Welt herumgekommen, und eines habe er dabei gelernt, nämlich dass die größten und unmöglichsten aller Konflikte immer auf derselben Grundlage beruhten: „Du bist doof, nein, du bist doof, nein, DU bist doof!“ Die Lösung lag oft darin, dass man zusammen eine Flasche Schnaps leerte und nach vorne blickte.“

Wenn es nur immer so einfach wäre … oder sollte ich als Mediatorin sagen, zum Glück ist es nicht so einfach, sonst wären wir MediatorInnen ja arbeitslos. Aber tatsächlich würde ich das dann gerne in Kauf nehmen … 🙂
Ob Schnaps oder nicht ist sicher Geschmacksache, aber tatsächlich braucht es die Bereitschaft, um einen Konflikt lösen zu können, das Gewesene hinter sich zu lassen, aus dem „Ich habe recht, nein,  ich habe recht“ auszusteigen und nach vorne zu schauen. Das ist eine Entscheidung, die alle Konfliktparteien treffen müssen, und dazu braucht es oft, dass sie empathisch gehört werden mit ihrem Ärger, ihrer Traurigkeit, ihrer Ohnmacht und ihren Bedürfnissen dahinter. Und dazu sind wir MediatorInnen dann wieder da ….

Wer mehr von Allan Karlsson lesen will: das Buch ist bei carl´s books erschienen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.